Tag 1, 16. August 2013

24. August 2013

Nach einer etwas zu kurzen Nacht in Freiburg haben wir uns gegen 9 auf den Weg gemacht und waren etwa 14 Uhr in La Gruvaz. Dort haben wir nochmal unsere Rucksäcke neu sortiert, was insgesamt nochmal zwei Stunden gedauert hat. Gegen 20 Uhr waren wir auf der ersten Hütte, wo wir von der Hüttenwartin zum Essen gescheucht wurden. Es gab Vorsuppe mit Hüttenkäse, Reis mit Fleischsoße, und Schokokuchen als Nachtisch. Die anschließende Nacht im Schlafsaal war viel zu kurz und aufgeregt; bis zum Frühstück um 7 habe ich etwa 5 Stunden geschlafen.

Letzte Vorbereitungen für die Tour; beim Schneiden der Reepschnüre.

Auf dem Parkplatz in La Gruvaz. Alle sind frisch und gut gelaunt: Resch ganz links, daneben Natascha und ich, und Ronny rechts.

 

Da wollen wir hin. Unsere Theorie: Der Mont Blanc heißt Mont Blanc, weil er immer in weißen Wolken steckt. Im Vordergrund: Die Kirche von Les Contamines.

Die drückende Schwüle des Tals lässt langsam nach und der Weg ist gerade nicht so steinig: kurz vor der ersten Hütte.

Geschafft! Gleich gibt's Abendessen!

Hunger!!!!!

Blick von der Hütte aus etwa 1000m nach unten auf Les Contamines.

Panorama von knapp oberhalb der Hütte, Refuge de Tre la Tete (aufgenommen am nächsten Morgen).

¬ geschrieben von Christiane in 2013 Mont Blanc

«

» 

Comments are closed.

Theme von BenediktRB • Powered by Wordpress • Abonniere den RSS Feed